Projekte

Hier können Sie sich für unseren Newsletter anmelden:

Mitgliederbereich


GUIDE! GOOD GUIDANCE STORIES

2013 - 

Das Projekt GOOD GUIDANCE STORIES - GUIDE! wurde vom 01.12.2011 bis 31.11.2013 unter der Leitung des europäischen Netzwerks MetropolisNet EEIG durchgeführt. Ziel des Projekts war die Erstellung von Lehr- und Lernmaterialien für die Weiterbildung von Bildungsberater/innen in Form von Fallstudien. Durchgeführt wurde das multilaterale LEONARDO DA VINCI - Projekt in Zusammenarbeit mit verschiedenen europäischen Partnern aus Finnland (Tampereen kaupungin työllisyydenhoidon palveluyksikkö TYPA), Irland (Ballymun Job Centre), Italien (C.I.O.F.S.-FP), Österreich (ZSI e.V.), Spanien (DOCUMENTA), Ungarn (Budapest Esély) und Deutschland (gsub-Projektegesellschaft mbH). Die Förderung erfolgte durch die Europäische Kommission und in Berlin durch die Berliner Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen.

Der erste Schritt in der Erstellung der Lehr- und Lernmaterialien war die Identifikation der von den Bildungsberater/innen als besonders wichtig erachteten Kompetenzen basierend auf dem vom CEDEFOP 2009 veröffentlichten Kompetenzprofil. Die vier Grundkompetenzen „Ethische Praxis“, „Ermittlung und konkrete Berücksichtigung der verschiedenen Klientenerfordernisse“, „Entwicklung der eigenen Fähigkeiten und Erkennen von Schwachstellen“ sowie „Kommunikations- und Moderationsfähigkeiten“ hatten für die Berater/innen eine herausragende Bedeutung, ebenso wie die „Aktualisierung der eigenen Fähigkeiten und Kenntnisse (Unterstütz-ungskompetenz)“ und die „Ermöglichung  des Zugangs zu Informationen (Interaktionskompetenzen gegenüber Kunden)“.

Diese sechs Kompetenzen bildeten den Fokus der sechs Fallstudien und korrespondierenden Lehrhinweise (Teaching Notes), die von der Partnerschaft erstellt wurden. Um zu überprüfen, ob diese Fallstudien als Lehr- und Lernmaterial genutzt werden können, wurden sie in Ländertandems mit Bildungsberaterinnen und Bildungsberatern getestet, z.B. wurde die Fallstudie des deutschen Partners, die sich mit der Ermöglichung des Zugangs zu Informationen beschäftigt, in einer halbtägigen Weiterbildung von italienischen Bildungsberaterinnen und Bildungsberatern erprobt. Das Setting für diese Erprobung wurde vorab durch die Partnerschaft festgelegt und nach der Erprobung wurde ein Feedback durch die/den Trainer/in sowie die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eingeholt. Die Erprobung selbst wurde beobachtet und die Hinweise der teilnehmenden Beobachtung wurden – ebenso wie die anderen Feedbacks – zur Finalisierung der Projektergebnisse genutzt.

Neben den Fallstudien und Teaching Notes sind weitere wichtige Projektergebnisse: acht Handlungsempfehlungen an Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger aus Politik und Verwaltung, vor allem aus dem Feld der Bildungsberatung sowie ein methodisches Handbuch, das sich in erster Linie an Trainerinnen und Trainer richtet. Das Handbuch stellt sowohl ausführlich dar, warum die Methode der Fallstudie gewählt wurde als auch wie die Qualität der erstellten Projektergebnisse sichergestellt wurde.

Alle Projektergebnisse wurden auf der Abschlussveranstaltung vorgestellt, die am 5. November 2013 in Berlin stattfand, mit über 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus sechs Ländern. Am Vormittag wurde die Entwicklung der Fallstudien von den verschiedenen Projektbeteiligten ausführlich erläutert. Hier wurde besonders die Vorgehensweise der Qualitätssicherung bei der Fallstudienerstellung und Erprobung vom Publikum gelobt.

Im anschließenden „Marktplatz“ bestand die Möglichkeit, sich die einzelnen Fallstudien genauer anzuschauen. Außerdem bekamen insbesondere die internationalen Gäste die Gelegenheit, sich an den Marktplatzständen über verschiedene Bereiche der Berliner Bildungsberatung zu informieren.

Am Nachmittag wurde die Veranstaltung in zwei Foren aufgeteilt. In Forum 1 tauschten sich Bildungsberaterinnen und Bildungsberater aus Deutschland, Ungarn, Finnland und Irland über die verschiedenen Beratungsangebote sowie über verwendete Methoden und Werkzeuge aus.

In Forum 2 wurden die „GOOD GUIDANCE STORIES Handlungsempfehlungen“ vorgestellt und von Vertreterinnen und Vertretern aus der Bildungspolitik und von Beratungsnetzwerken aus Deutschland, Irland, Ungarn, Finnland und Österreich kritisch kommentiert. Insgesamt wurden die Handlungsempfehlungen als sinnvoll und hilfreich angesehen. In Anbe-tracht der Unterschiedlichkeit der Länder ist es jedoch nicht verwunderlich, dass die Handlungsempfehlungen als unterschiedlich wichtig wahrgenommen wurden. Einigen konnten sich die Expertinnen und Experten allerdings darauf, dass die Empfehlung „Auf Bildungsberaterinnen und Bildungsberater hören!“ sowie „In die kontinuierliche berufliche Weiterbildung von Bildungsberaterinnen und Bildungsberatern investieren!“ als Basisvoraussetzungen angesehen werden müssen. Aus dem Publikum kam außerdem das Feedback, die Handlungsempfehlungen noch konkreter zu formulieren und mit Zahlen und Prozentwerten zu hinterlegen.

Dr. Diana Peitel; gsub-Projektegesellschaft mbH und Jasmin Zouizi, MetropolisNet EEIG

Weitere Informationen:

http://www.guide.metropolisnet.eu/de/guidelines-and-training-material

Die Tagungsdokumentation finden Sie unter:

http://www.guide.metropolisnet.eu/

Für generelle Fragen zum Projekt wenden Sie sich bitte an: Jasmin Zouizi, jasmin.zouizi@metropolisnet.eu,
Für weitere Informationen zu den Handlungsempfehlungen und zur deutschen Fallstudie wenden Sie sich bitte an: Dr. Diana Peitel, diana.peitel@gsub.de

Projektleitung:

MetropolisNet EWIV
Kronenstraße 6
10117 Berlin
www.metropolisnet.eu

Finanziert von:

•    Generaldirektion für Bildung und Kultur im Rahmen des Programms Lebenslanges Lernen – LEONARDO DA VINCI Multilateral Projects for Development of innovation
•    Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen in Berlin

Laufzeit

1. Dezember 2011 – 30. November 2013

GUIDE!

Logo GUIDE