Projekte

Hier können Sie sich für unseren Newsletter anmelden:

Mitgliederbereich


Call for Papers: Inducing and measuring change in vocational guidance and career counseling interventions

14.08.2015 -

International Journal for Educational and Vocational Guidance.

Call for Papers - Aufruf zur Einreichung von Beiträgen zum Thema: Inducing and measuring change in vocational guidance and career counseling interventions

Download PDF: Call for Papers in Englisch, Französisch, Spanisch und Deutsch

Die Berufspsychologie beschreibt gewohnheitsmäßig die Bildungs- und Berufslaufbahnen von Menschen im Bezug auf ihre berufliche Entwicklung, Reifung und ihre beruflichen Übergänge, wie der Übergang von der Schule in den Beruf, der Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt oder der Ruhestand. Die moderne Welt bietet weniger vorhersehbare Laufbahnen; und Teilzeit- oder befristete Arbeit sind, zum Beispiel, immer häufiger. Um Übergänge in der Bildungs- und Berufslaufbahn zu bewältigen, wird von den Menschen erwartet, dass sie flexibel und beschäftigungsfähig sind und sich an neue Realitäten und Einschränkungen anpassen können. Hierfür müssen Menschen verschiedene Ressourcen zur Anpassung und Problembewältigung nutzen, um ihre Bildungs- und Berufslaufbahnen zu gestalten und um sich auf das sich ständig verändernde Arbeitsumfeld einzustellen. Interventionen der Beratung in Bildung, Beruf und Beschäftigung sind so gestaltet, dass sie Menschen helfen, Laufbahnentscheidungen zu treffen und berufliche Übergänge zu gestalten. Dabei verstärken sie aber auch ihre Ressourcen, um eben dies zu tun. Aus diesem Grund bewirkt Bildungs- und Berufsberatung Veränderungen.

Die Veränderungen, die Bildungs- und Berufsberatung bewirken kann, indem sie jemandem hilft, eine Berufsentscheidung zu treffen, können offensichtlich Auswirkungen auf die zukünftige Berufslaufbahn dieses Individuums haben. Jedoch hat Bildungs- und Berufsberatung auch Wirkungen darauf, wie Menschen ihren bisherigen Werdegang verstehen und wie sie ihre Selbstkenntnis darstellen. Beratungsinterventionen können daher ein breites Spektrum von Faktoren beeinflussen, wovon manche gut dokumentiert sind und andere zusätzliche Forschung benötigen. Außerdem, wenn Bildungs- und Berufsberatung Wandel bewirkt, wurde dieses Konzept von Veränderungen nicht ausführlich in der Literatur zu Bildungs- und Berufsberatung betrachtet. Im Gegensatz dazu wurden viele Studien zu diesem Thema im Bereich der Psychotherapie durchgeführt oder im Bereich von Arbeits- oder Organisationspsychologie. Aus allen diesen Gründen sind die Hauptthemen dieser Sonderausgabe:

a) Veränderungen in Beratungsinterventionen in Bildung, Beruf und Beschäftigung bewirken und messen;

b) Muster von Veränderungen in Beratungsinterventionen in Bildung, Beruf und Beschäftigung beschreiben ;

c) Die Wirkkraft bzw. den Motor der Veränderungen in Beratungsinterventionen in Bildung, Beruf und Beschäftigung identifizieren.

Diese Ausgabe wird gemeisam herausgegeben von den Gastherausgebern Professorin Susan Whiston, Indiana University, USA (email: swhiston@indiana.edu) und Professor Jérôme Rossier, Universität Lausanne, Schweiz (email: jerome.rossier@unil.ch). Diese Sonderausgabe ist auf sechs bis acht Beiträge mit jeweils 4.000-8.000 Wörtern (30 Seiten maximal) begrenzt.

Autoren/innen, die daran interessiert sind, zu dieser Sonderausgabe beizutragen, sollten zunächst eine Zusammenfassung (Abstract) einreichen. Wenn die Gastherausgeber das Thema der Zusammenfassung als relevant erachten, werden die Autoren/innen aufgefordert, ein Manuskript einzureichen. Alle eingereichten Manuskripte durchlaufen den regulären Peer-Review Prozess als wissenschaftliches Begutachtungsverfahren. Bei der Einreichung von Artikeln für das Journal wird die Verwendung der im „APA Publications Manual“ (6. Ed.) vorgegebenen Formate und Standards verlangt.

Zeitplan für die Sonderausgabe

Der Zeitplan soll eine Publikation in der Ausgabe 16 (3) des Journals ermöglichen.

1. September 2015, Einreichung der Zusammenfassungen (Abstracts) von etwa 400 Wörtern per Email direkt an die Gastherausgeber
15. September 2015, Rückmeldung bezüglich der Zusammenfassungen (Abstracts)
31. Dezember 2015, Einreichung des Manuskripts online
15. März 2016, Erste Entscheidung
15. Mai 2016, Einreichung der überarbeiteten Version des Manuskripts
30. Juni 2016, Endgültige Entscheidung
Veröffentlichung: Ausgabe 16 (3), Oktober 2016

Die Zusammenfassung (Abstract) sollte per Email direkt an die Gastherausgeber gesendet werden (swhiston@indiana.edu und jerome.rossier@unil.ch) aber das Manuskript muss online eingereicht werden (http://www.editorialmanager.com/ijvo/).