Projekte

Hier können Sie sich für unseren Newsletter anmelden:

Mitgliederbereich


Building the Evidence Base: Beratungsmethoden und Wirkungsmessung im Guidance Bereich

21.10.2013 -

Kardinal König Haus, Wien

Thema der Euroguidance-Fachtagung in Wien am 21. Oktober 2013 war Information, Beratung und Orientierung für Bildung und Beruf (IBOBB) im Face-to-Face-Setting. Gerade bei dieser wirkungsvollen, aber auch personalintensiven Art der Beratung gewinnen Aspekte der Wirkung und der Wirkungsmessung zunehmend an Bedeutung. Angesichts der anhaltenden Krise am Arbeitsmarkt wird wirkungsvolle Beratung verstärkt als Beitrag zur Lösung wahrgenommen. Euroguidance Österreich griff dieses aktuelle Thema auf und bot eine Diskussionsplattform für rund 160 Teilnehmende.

Die plenaren Beiträge widmeten sich dem differenzierten Blick auf die Rolle von Guidance:
Peter Härtel (Steirische und Österreichische Volkswirtschaftliche Gesellschaft) und Gerhard Krötzl (Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur) beleuchteten die Funktion von Guidance als öffentliches Gut aus den unterschiedlichen Perspektiven der Einzelpersonen, Organisationen und Politik.
Deirdre Hughes (Chair des National Careers Council for England und Associate Fellow am Warwick Institute for Employment Research) erläuterte, dass Investitionen in Bildungs- und Berufsberatung Studien aus Großbritannien zufolge konkret messbare Verbesserungen bringen: Benachteiligte junge Menschen, die eine qualifizierte Beratung in Anspruch nehmen, können in Folge deutlich besser ihre beruflichen Ziele erreichen.
Der Beitrag von Peter Schlögl (Österreichisches Institut für Berufsbildungsforschung, öibf) stellte eine nationale Initiative zur Dokumentation, externen Qualitätssicherung und Wirkungsorientierung anbieterneutraler Bildungsberatung in Österreich vor. Ziel des Verfahrens ist eine unabhängige Überprüfung der Verlässlichkeit und Ernsthaftigkeit von Beratungsangeboten.

Eine vertiefte Auseinandersetzung fand im Rahmen von sechs parallelen Workshops statt, die von Expert/innen aus dem Bereich der Bildungs- und Berufsberatung geleitet wurden:
Die Workshops stellten großteils Methoden für unterschiedliche Beratungssituationen vor: die Dropout Prävention in Schulen durch systemische Instrumente; das wirkungsvolle Erstgespräch in kurzfristig angelegten Beratungssettings; die Unterstützung der Selbstwirksamkeitserwartung durch die Erfassung der Kompetenzen; die Sichtbarmachung von Werten, Bedürfnissen und Motiven in beruflichen Zusammenhängen; oder das Backen von Brot als unterstützende Aktivität beim Brainstorming zu Laufbahnfragen. Einer der Workshops fokussierte insbesondere auf eine konkrete Methode der Wirkungsmessung, die den Berater/innen sowohl qualitative als auch quantitative Aussagen ermöglicht.

Informationen aus erster Hand zu Projekten und Beratungsangeboten konnten die Teilnehmer/innen im Rahmen eines Methodenmarktes erfahren. Zehn Organisationen (u.a. auch zwei deutsche Initiativen, die Dresdner Bildungsbahnen und der KES Verbund bei Arbeit und Leben e.V. LAG Berlin) stellten ihre Methoden der Face-to-Face Beratung und/oder der Wirkungsmessung vor.

Eva Baloch-Kaloianov, Christiane Gotz und Karin Hirschmüller, Euroguidance Österreich

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier: http://www.lebenslanges-lernen.at/euroguidance-fachtagung_2013

Euroguidance Österreich, Nationalagentur Lebenslanges Lernen, Wien, Tel: +43 1 534 08-688,
info@euroguidance.at, www.euroguidance.at, www.oead.at, www.lebenslanges-lernen.at

Euroguidance Fachtagung

Referenten und Gastgeber,© OeAD-GmbH/APA-Fotoservice/Zötl

Referenten und Gastgeber,

© OeAD-GmbH/APA-Fotoservice/Zötl