Beratung für eingereiste Ukrainerinnen und Ukrainer

Der Verlust von Heimat und Familiemitgliedern, neue Sprachbarrieren, der Ausschluss aus Bildung, der Arbeit und dem Beruf, das beschreibt u.a. den neuen Alltag vieler Millionen Menschen in Europa, die ihr ukrainisches Zuhause wegen eines im 21. Jahrhundert kaum noch vorstellbaren territorialen Krieges verlassen müssen. Wir wünschen unseren Mitmenschen zu allererst, dass sie hoffentlich einen Weg finden werden, mit ihren persönlichen Traumata, dem Schrecken, den Verlusten und ihrer Wehmut zurechtzukommen, aber zugleich schwindet auch unsere Hoffnung auf ein schnelles Kriegsende und die baldige Rückkehr in eine wieder befriedete Heimat.

In allen Partner- und Mitgliedsorganisationen des nfb erleben wir heute eine hohe Solidarität mit den Betroffenen. Überall stehen Solidaritätsbekundungen an prominenter Stelle, es erfolgen ein reger Wissenstransfer, ehrenwertes Engagement und zahllose wertvolle Übersichten für unterschiedliche Zielgruppen werden bereitgestellt, wie z.B. für Betroffene, Helfer*innen, Bildungs- und Beratungsanbieter.

Darüber hinaus besteht aber ein dringender Bedarf zur grundsätzlichen Bearbeitung der Frage, welche Strukturen und Angebote für Geflüchtete und Migrant*innen es in einem Einwanderungsland geben sollte. Die Akteure im Feld der Beratung zu Bildung, Beruf und Beschäftigung stellen bereits eine gute und hoch professionalisierte Angebotsstruktur in Deutschland, die jetzt weiter ausgebaut und zusätzlich für die Betroffenen von Krieg und Vertreibung zum Einsatz gebracht werden muss. Gemeinsam wollen wir unsere Kräfte bündeln und vorhandene Bedarfe mit qualifizierten Angeboten zusammenbringen. Des Weiteren bemühen wir uns bestmöglich, hier relvante Informationen zur 3-B-Beratung von aus der Ukraine eingereisten Menschen zu sammeln und insbesondere nochmal für politische Entscheidungsträger*innen aufzubereiten. Bitte unterstützen Sie uns dabei, indem Sie uns auf wichtige Angebote, Erkenntnisse, Bedarfe und Veröffentlichungen aus Ihren Bereichen hinweisen und uns erlauben, diese mit knappen und verständlichen Erläuterungen zu verlinken.

Kontakt: info@forum-beratung.de

spezielle Beratungsangebote

Aktionsbündnis Seelische Gesundheit: Übersicht psychologische Beratungsangebote auf Englisch, Russisch und Ukrainisch (Telefon, Email, Chat)

Bundesagentur für Arbeit: Beratung auch auf Ukrainisch, Russisch, Englisch, Deutsch (inkl. Telefonischer Beratung)

Jugendmigrationsdienste (JMD): Onlineberatung, per E-Mail oder Chat in verschiedenen Sprachen, darunter Russisch und Englisch und zusätzlich an 500 Standorten bundesweit für junge zugewanderte Menschen zwischen 12 und 27 Jahren

JMD-Bildungsberatung Garantiefonds Hochschule: Beratung zu Möglichkeiten der Aufnahme/Fortsetzung und Finanzierung/Förderung eines Hochschulstudiums in Deutschland sowie Hilfe bei der Anerkennung von Zeugnissen und Bildungszertifikaten, bei der Studienfachwahl, dem Spracherwerb und der Bewerbung für einen Studienplatz

Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer – online (mbeon): Online-Präsenz mit Chat-Beratung zum speziell auf Neuzugewanderte (erste 3 Jahre) zugeschnittenen Beratungsangebot in bundesweit 1.473 MBE-Beratungsstellen zur sprachlichen, beruflichen und sozialen Integration

Pro Asyl: Lokale Beratungsstellen für Flüchtlinge und Migrant*innen

Studenten- und Studierendenwerke: Besondere Angebote zur Unterstützung Studierender aus der Ukraine

Positionspapiere, Stellungnahmen , politische Statements

Stellungnahme der Allianz der Wissenschaftsorganisationen „Solidarität mit Partnern in der Ukraine – Konsequenzen für die Wissenschaft“ unterstützt vom Vorstand des DIE

AWO Standpunkte zur Unterbringung von geflüchteten Menschen, unterstützt u.a. vom DGVT und dem Verein demokratischer Ärztinnen und Ärzte

Stellungnahme des Jugendmigrationsdienstes „Koordinierungsstelle Bildungsberatung Garantiefonds Hochschule“ zur 27. BAföG-Novelle

Bundesverband psychosoziale Berufe und DGVT-Stellungnahme „Nein zum Krieg – Psychische Traumatisierung und psychische Erkrankung verhindern durch sofortige Einstellung der Kriegshandlungen“

Positionspapiere Deutsche Gesellschaft für Soziale Arbeit e. V.: „Kein Krieg in der Ukraine“; „Soziale Arbeit mit Geflüchteten in Gemeinschaftsunterkünften. Professionelle Standards und sozialpolitische Basis, Berlin 2016“

DGB-Forderungen zu Geflüchteten aus der Ukraine in Deutschland, DGB-Spendenaufruf, DGB-Stellungnahme „Krieg gegen die Ukraine sofort beenden. Transformationskurs halten, wirtschaftliche und soziale Kriegsfolgen abfedern. Rahmenbedingungen für Frieden und Sicherheit in Europa neu bewerten.

Leibniz-Gemeinschaft „Der Krieg in der Ukraine – Hintergründe und Analysen“

Übersichtsseite zur Ukraine des Paritätischen Gesamtverbands

Fortbildungen und Veranstaltungen

22.06.2022 dvb-Online-Konferenz „Bildungsberatung – Aktuelle Entwicklungen und Vernetzung“

24.06.2022 Bundesarbeitsgemeinschaft Arbeit e. V. (bag arbeit): Integration von Flüchtlingen aus der Ukraine

15.-16.09.2022 dvb-Jahresarbeitstagung: Von der Kita bis zum Un-Ruhestand – Berufliche Orientierung im Lebensverlauf

06.-07.10.2022 erste DeZIM-FG-Tagung der Forschungsgemeinschaft des Deutschen Zentrums für Integrations- und Migrationsforschung

DSEE-online-Veranstaltungsreihe „Engagiert für Geflüchtete aus der Ukraine“

Ukrainische Online-Schule für die Jahrgangsstufen 5-11

DGVT-Web-Fortbildung für Psychotherapeut*innen, Psycholog*innen und Sozialtherapeut*innen „Das kommt mir Spanisch vor!“ zu Besonderheiten in der Therapie von Patient*innen mit Migrationshintergrund“

Veranstaltungen der Volkshochschulen zum Krieg in der Ukraine

Links zu FAQ-Listen und Übersichten

BMI, BAMF, BMAS, BMFSFJ, BMG, Bundesregierung und die Bundesbeauftragte für Migration, Flüchtlinge und Integration sowie das auswärtige Amt

Bundesagentur für Arbeit (BA): Förderinstrumente der BA für geflüchtete Menschen aus der Ukraine

Bundesinstitut für Berufsbildung: Informations- und Unterstützungsangebote des BIBB

Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE): Umfangreiche Sammlung von Informationen für ehrenamtlich Engagierte im Kontext von Flucht

Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V. (DAAD): Übersicht der Hilfsangebote für ukrainische Studierende, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB): Fragen und Antworten zum Rechtskreiswechsel im Überblick; Fragen und Antworten des DGB zu aktuellen Regelungen und zur Arbeitsmarktintegration von aus der Ukraine Eingereiste

Deutscher Verband für Bildungs- und Berufsberatung e.V. (dvb): Sonderinfo zur Ukraine mit Auflistung von Hilfsangeboten im Web

Deutsches Institut für Erwachsenenbildung (DiE): wb-web (Austauschplattform zur Bildungsarbeit mit erwachsenen Geflüchteten)

Fördermittel-Blog: Austauschplattform über Fördermöglichkeiten für die Hilfe der Menschen aus der Ukraine

IQ-Netzwerk „Integration durch Qualifizierung“: Aktuelles zur Anerkennung, Beratung und Qualifizierung von Geflüchteten aus der Ukraine

Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung (KOFA): FAQ für KMUs zu Aufenthalt und Unterstützung ukrainischer Geflüchteter

Studenten- und Studierendenwerke: FAQs zu Einreisenden und zum Aufenthalt infolge des russischen Angriffs auf die Ukraine

ueberaus.de (Fachportal des BIBB): Zusammenstellung von Hintergrundinformationen und Beiträgen, Angeboten und Praxisbeispielen zu Menschen aus der Ukraine

Aus den Verbänden

Aus der Wissenschaft

Aus den Behörden