Pressemitteilung 05/2009 zum Koalitionsvertrag

Das Nationale Forum Beratung in Bildung, Beruf und Beschäftigung (nfb) begrüßt die in der Koalitionsvereinbarung zwischen CDU/CSU und FDP getroffenen Aussagen zur Förderung der Beratung für Bildung, Beruf und Beschäftigung. Das nfb unterstützt die Zielsetzung der Koalition, „die Bildungs- und Qualifizierungsberatung für alle leicht zugänglich (zu) machen und für mehr Transparenz (zu) sorgen“. Dazu gehören insbesondere

  • frühzeitige Berufsorientierung in den Schulen,
  • begleitende Beratung beim Übergang in Ausbildung oder Studium,
  • die Betreuung und Beratung von Studierenden während des Studiums sowie der
  • Ausbau der Integrationsberatung im Rahmen der Zuwanderung und für Jugendliche mit Migrationshintergund.

Der Koalitionsvertrag unterstreicht zu Recht den Zusammenhang von Ausbildungs-, Studien- und Integrationserfolg und begleitender Beratung. Darüber hinaus muss die Koalition aber auch dem Beratungsbedarf von Menschen in  besonderen Arbeits- und Lebenssituationen mehr Auf-merksamkeit schenken, z.B. von

  • Menschen, die sich weiterbilden wollen
  • Menschen, die sich beruflich neu orientieren wollen oder müssen,
  • Menschen mit Behinderungen oder von
  • Menschen, die von sozialer Ausgrenzung bedroht sind.

Mehr Transparenz über die vielfältigen und z.T. unübersichtlichen Beratungsangebote  zu schaf-fen bedeutet aus Sicht des nfb auch, für eine bessere Abstimmung und Vernetzung dieser unterschiedlichen Dienste zu sorgen. Ziel der neuen Regierung muss es sein, in Deutschland den Ausbau eines öffentlich verantworteten, kohärenten und trägerneutralen Systems von Beratung voranzutreiben, das das Lernen im Lebenslauf, die individuelle Beschäftigungsfähigkeit und Kompetenz der Menschen zur eigenständigen Lebensführung wirksam unterstützt.

Das nfb bietet hierbei seine professionelle Expertise und die breit gestreute Erfahrung seiner Mitglieder an. In seinem „Eckpunktepapier“ vom Februar 2009 hat das nfb Vorschläge für not-wendige Reformen vorgelegt.  Aktuell  entwickelt das nfb in Kooperation mit der Universität Hei-delberg und mit Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung Leitlinien für Qualität und Professionalität in der Bildungs-, Berufs- und Beschäftigungsberatung.

Gute Beratung für alle Bürgerinnen und Bürger leistet einen wichtigen Beitrag zu den Zielen der neuen Regierungskoalition: „Wachstum, Bildung, Zusammenhalt“.

Pressekontakt:

Barbara Lampe

030/2579 3741

info@forum-beratung.de