Projekte

Hier können Sie sich für unseren Newsletter anmelden:

Mitgliederbereich


Fachtagung: Bildungsberatung für Entscheidungen – Entscheidungen für Bildungsberatung

11.03.2013 -

Humboldt-Universität zu Berlin

Forschungsbefunde zur Struktur und zu Implementationsverfahren der Bildungsberatung wurden am 11. März 2013 an der Humboldt-Universität zu Berlin vorgestellt. Die Fachtagung bot gleichzeitig den Rahmen für die Überreichung der Festschrift   "Engagement für die Erwachsenenbildung. Ethische Bezugnahmen und demokratische Verantwortung"1 an Frau Prof. Dr. Wiltrud Gieseke anlässlich ihres 65. Geburtstages.

Man wundere sich, dass Bildungsberatung nicht eine größere Öffentlichkeit habe, so Frau Gieseke einleitend. Bildung als Veränderungsmöglichkeit im Erwachsenenleben würde nach wie vor wenig in den Blick genommen und z.B. in der ZEIT, FAZ und TAZ eher als „schildkrötenartig“ beschrieben, ganz im Gegensatz zur schulischen Bildung. Hier die Aufmerksamkeit zu vergrößern und mehr  Interesse an den qualitativen Entwicklungen in diesem Bereich zu erzielen sei ein Ziel der Tagung.

Jedoch sollte sich die Tagung nicht primär politischen Fragestellungen, sondern Theorieansätzen und Forschungsergebnissen widmen. Ins Zentrum der Aufmerksamkeit der ca. 80 Teilnehmer/innen aus Wissenschaft und Praxis wurden gebündelte Ergebnisse verschiedener Forschungsprojekte und Promotionen gestellt, die in Kooperation mit den Universitäten Berlin (HU), Frankfurt/Main, Heidelberg und Hamburg durchgeführt wurden.

In welcher Form und zu welchen Anlässen wird Beratung über die Lebensspanne hinweg angeboten? Wie ist die Entscheidungsfähigkeit des Individuums als Beratungsgrundlage zu sehen? Und welche intendierten und nicht-intendierten Effekte hat regulative Beratung, z.B. die Bildungsscheckberatung in NRW? Licht ins Dunkel brachten zusammen mit Prof. Dr. Wiltrud Gieseke, Prof. Dr. Dieter Nittel (Frankfurt) und Prof. Dr. Bernd Käpplinger (HU Berlin), bevor dann am Nachmittag in kleineren Gruppen empirische Befunde zu Strukturen und Implementationsverläufen präsentiert und diskutiert wurden.

Abschließend fasste Dr. Peter Weber (Heidelberg) die Ergebnisse einer Untersuchung zu der Fragestellung zusammen, ob das 2008 eingerichtete Euopean Lifelong Guidance Policy Network (ELGPN) als Teil einer Professionalisierungsstrategie verstanden werden kann oder die Etablierung eines neuen Musters der Professionalisierung in der Beratung darstellt.
Eine Dokumentation der Fachtagung wird voraussichtlich ab Mai 2013 auf der Webseite der Humboldt-Universität veröffentlicht.

Susanne Schmidtpott, nfb

___________________________________________
1 Käpplinger, Bernd; Robak, Steffi; Schmidt-Lauff, Sabine (Hg.) (2013). Engagement für die Erwachsenenbildung. Ethische Bezugnahmen und demokratische Verantwortung . VS Verlag, Wiesbaden, 291 S.